Eldon liefert elektronische Schaltschränke für niederländische Autobahnen an Siemens

Nach den zweieinhalb Jahren Partnerschaft gibt Eldon stolz bekannt, dass das Unternehmen von Siemens als offizieller Lieferant von Schaltschränken für den Einsatz an Straßen ausgewählt wurde.

Im vergangenen Juli wurde der erste von 32 Außenschaltschränken von Eldon entlang der niederländischen Autobahn A50 aufgestellt. Die Schaltschränke mit Spezialentwurf enthalten ein von Siemens erstelltes System, mit dem die Portalsignale für die Autobahn gesteuert werden.

In den vergangenen Jahren war der Autobahnabschnitt der A50 zwischen Ewijk und Valburg immer eine Engstelle, die mit langen Verkehrsschlangen verstopft war.  Das Ministerium für Verkehr, Wasserwirtschaft und öffentliche Arbeiten möchte dieses Problem mit einer Straßenverbreiterung zwischen Ewijk und Valburg und der Installation eines modernen Verkehrsleitsystems lösen. Siemens wurde ausgewählt, das System für diese Route zu liefern. Der Elektronikriese  hat Eldon als sein Partner für die Lieferung der Schaltschränke des Verkehrsleitsystems gewählt.

„Die Abteilung Öffentliches Arbeiten hat hohe Erwartungen an die Straßenspezialisierung und Eldon erschien als ein geeigneter Partner für die Entwicklung der geforderten Außenschaltschränke“, sagt Gert-Jan Bron, Produktleiter bei Siemens. Das Ministerium für öffentliches Arbeiten stellt verschiedene technische Anforderungen an das Projekt. Die Gehäuse müssen aus Metall bestehen, mindestens fünfzehn Jahre halten und kein Kühlsystem enthalten. Herr Bron erklärt: „Das Fehlen eines Kühlsystems ist eine besondere Herausforderung, besonders bei Sommertemperaturen.“ Eldon löste dieses Problem durch die Entwicklung eines Aluminiumschranks mit Doppelwand für den Außenschaltschrank. Die Luftschicht und die Belüftungsöffnungen zwischen den beiden Wänden halten die Bauteile im Inneren des Schaltschranks auch während der Sommertemperaturen kühl.   

Die Schaltschränke mit drei Türen für dieses Projekt bestehen aus drei einzelnen Modulen, die durch vertikale Einsätze voneinander getrennt werden. Auf der linken Seite befindet sich die Stromversorgungseinheit, in der Mitte die PLC und sonstige Elektronik und auf der rechten Seite sind die Kommunikation und das Modem mit einer Direktverbindung zum Verkehrsbüro untergebracht. 

TNO Delft führte umfangreiche Tests zur Überprüfung der Haltbarkeit der  geforderten Außenschränke durch. Das Gehäuse mit dem technischen Material musste sich auf einem Vibrationsförderer bewähren. Nachdem sowohl TNO als auch das Ministerium für Verkehr, Wasserwirtschaft und die öffentliche Arbeit ihre Zustimmung erteilt haben, wurde im Frühjahr 2011 die Produktion der 32 Schaltschränke aufgenommen.


Alle 32 Portale des Ewijk-Valburg-Projekts haben ihren eigenen Außenschaltschrank.  Die ersten Schränke wurden im vergangenen Juli aufgestellt und es ist geplant, die letzten  Einheiten vor dem Sommer 2012 zu installieren. Der ganze Vorgang hat nahezu ein ganzes Jahr gedauert, da der Ablauf der Straßenbauarbeiten zeitlich sorgfältig geplant werden musste.

Anton Sterk, Entwicklungsleiter für die Unternehmensentwicklung bei Eldon, hat an dem Projekt mitgearbeitet und sagt, dass er  mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden ist. „Wir haben eine sehr wertvolle Beziehung zu Siemens aufgebaut und das ist offensichtlich ein großer Erfolg für Eldon.“ Herr Sterk arbeitete mit seinen Kollegen Ignacio Sepulveda, Produktmanager und Hilda de Vries aus dem Verkaufsteam von Eldon zusammen, um sicherzustellen, dass Siemens die Schaltschränke zum gewünschten Zeitpunkt erhielten.

Gert-Jan Bron bei Siemens äußert sich ebenfalls sehr positiv über die Zusammenarbeit. „2009 fand das erste Treffen von Eldon und Siemens statt. Es stellte sich heraus, dass es ein langer Prozess werden würde, da die Behörde Öffentliches Arbeiten einige Anforderungen stellte und diese Art von Schaltschränken für Eldon neu war. Doch Eldon hat sich von Anfang an als großartiger Partner erwiesen und lieferte außerordentliche Ergebnisse.“